Franziska Weber (KCPotsdam) holt drei Deutsche Meister Titel 

Die zweimalige Silbermedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele von Rio, Franziska Weber, erreichte bei den Deutschen Meisterschaften (Brandenburg/ H.)im Kajak Platz eins im 1000-Meter-Einzel, 200-Meter-Zweier und 500-Meter- Zweier.


Photo: Jörg Klawitter

Rauhe und Weber siegen, Brendel wird Zweiter bei 95. Deutschen Meisterschaften 

Sebastian Brendel aus Potsdam hat den deutschen Meistertitel auf seiner Paradestrecke verpasst. Der Doppel-Olympiasieger musste sich am Samstag auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel im Canadier-Einer über 1.000 Meter mit dem zweiten Rang begnügen. Den Sieg sicherte sich Ronald Verch aus Potsdam. 

Im Kajak-Einer über 200 Meter holte der Potsdamer Ronald Rauhe den Titel vor Tom Liebscher (Dresden) und Felix König aus Potsdam.

Franziska Weber aus Potsdam, die bei Olympia zweimal Silber gewann, war im Kajak-Einer über 1.000 Meter erfolgreich.

Für die deutsche Olympiamannschaft der Kanuten gab es am Freitagabend auf der Regattastrecke am Beetzsee einen Empfang. Anlass sind die derzeitigen Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport.

Aus dem Land Brandenburg eingeladern waren die Olympiateilnehmer Franziska Weber, Conny Wasmuth, Stefan Kiray, Jan Vandrey, Sebastian Brendel und Ronald Raue. Martina Willing, die im September zu den Paralympics fährt, durfte sich ebenfalls über eine Einladung freuen.

#TeamRio2016 holt 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze in Rio

Zwei Mal Gold, zwei Silber und eine Bronzemedaille sind das Ergebnis der Athleten vom Templiner See. Sebastian Brendel erfüllte sich gleich zwei seiner gesteckten Ziele. Er verteidigte seine Goldmedaille von London 2012 im Einercanadier über die 1.000 Meter Strecke. Und er holte sich, gemeinsam mit seinem Zweierpartner Jan Vandrey, Gold im C2 über die selbe Strecke.„Das wir Gold holen ist der Wahnsinn“, sagte der 24-jährige Familienvater Vandrey unmittelbar vor der Siegerehrung.

brendel_vandrey_gold

GOLD-BOYS Jan Vandrey und Sebastian Brendel (v.l.) – Photo: Nadine Bieneck

Das gewaltigste Pensum zu absolvieren oblag der Potsdamer Bauingenieurstudentin Franziska Weber. Die Kajakspezialistin startete im Einer, Zweier und im K4 über die 500 Meter Strecke. Ihre Bilanz sind zwei Silbermedaillen im K2 und K4. „Ich bin sooooo glücklich“ rief die 27- Jährige auf dem Weg zur Siegerehrung zur zweiten Silbermedaille hoch zu ihrer Mutter auf die Tribüne.

franzi

Doppel-SILBER für Franziska Weber in Rio

Überglücklich nahm der „alte Mann“ im Team, Ronny Rauhe, seine Bronzemedaille und das Rio-Logo als Plastik in Empfang. Zuvor waren unerträgliche Minuten für den 34-jährigen Kajaksprinter und bald zweifachen Familienvater verstrichen. Nach der Zieldurchfahrt stand sein Name unter dem des Spaniers. Obwohl bis auf die tausendstel Sekunde mit dem Spanier gleich, wurde Rauhe knapp fünf Minuten als Vierter geführt. Die Erlösung kam von Bundestrainer Arndt Hanisch. Drei, drei, drei rief er Rauhe zu und hob drei Finger. Nur langsam wurde es diesem klar. „Ich habe Bronze. Ich bin so überaus glücklich“, brach es aus ihm heraus.

rauhe_01

Bronze für den „alten Mann“ Ronald Rauhe

„Mädels und Jungs, ich bin so unglaublich stolz auf euch. Jeder hat sein Bestes gegeben. Auch Conny Waßmuth und Stefan Kiraj gingen an ihr Leistungsvermögen. Ihr bringt fünf Medaillen mit nach Hause. Das ist großartig“, so der dreifache Olympiasieger und Vorsitzende des Kanu Clubs Torsten Gutsche zum Abschluss der Rennen.

Canoe+Sprint+Olympics+Day+10+TLtXuU9wt0Sl

Halbfinalistin in Rio Conny Waßmuth

 

kiraj

Halbfinalist Stefan Kiraj

Franziska Weber (K2 500) und Sebastian Brendel (C1 1000) fahren direkt ins Finale

Rio de Janeiro, 15.08.2016  Souverän gewannen die beiden Potsdamer Rennkanuten Franziska Weber (mit ihrer Zweierpartnerin Tina Dietze aus Leipzig) und der in Schwedt/ Oder geborene Sebastian Brendel ihre Vorläufe bei den Olympischen Spielen in Rio .

brendel

Am 16. August fahren beide ihre ersten (Brendel zwei Starts, Weber drei Starts) Rennen um olympisches Gold.

weber

Sebastian Brendel startet 14:16 Uhr, Franziska Weber 14:30 Uhr MEZ.

 

 

 

 

Olympiasiegerin Conny Waßmuth zu Besuch in Grundschule Fichtenwalde

Fichtenwalde – 11. Juni 2016

Das Thema „Olympische Spiele“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler als Motto ihres Tages der offenen Schule am vergangenen Samstag ausgesucht. Was fehlte war eine echte Olympiasiegerin. Ein Brief reichte aus, um die in Halle an der Saale geborene Kajak-Spezialistin Conny Waßmuth, zu gewinnen.

_DSC8699

Besuch Grundschule Fichtenwalde | 11.06.2016  ©Thomas_Mensinger

Viel wollten die Kinder vom Mitglied der deutschen Olympiamannschaft für Rio de Janeiro wissen.
„Wie oft trainieren Sie?“, „Wann haben Sie Ihre erste Medaille gewonnen“? oder „Gingen Sie auch auf einer Sportschule?“ waren nur einige Fragen, die die Grundschüler bewegten.

_DSC8710

Besuch Grundschule Fichtenwalde | 11.06.2016  ©Thomas_Mensinger

„Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, vor allem weil die Kids sehr interessiert waren“ sagte die 33-jährige Waßmuth anschließend zur Projektleiterin Odette Rothbart.

_DSC8727

v.l. Odette Rothbart, Conny Waßmuth | 11.06.2016  ©Thomas_Mensinger

‪#‎TeamRio2016‬ powered by Securitas Deutschland

Waßmuth – Weber – Rauhe – Brendel fahren nach Rio de Janeiro

Racice, 29.05.2016         Vier Athleten des Kanu Club Potsdam können die Koffer für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro packen.

rauhe

Am vergangenen Weltcupwochenende lösten in Racice Ronald Rauhe, Sieg im K2 über 200 Meter und Silber im K1 über die gleiche Strecke sowie die Mittelstreckenspezialistin Conny Waßmuth ihre Tickets für August in die brasilianische Sportmetropole. Waßmuth hatte im direkten Vergleich gegen die Karlsruherin Verena Hantl gewonnen.

Gold und Silber im K4 ging an Franziska Weber. Mit nur elf hundertstel Sekunden Vorsprung fuhr die Schlagfrau den Vierer auf der olympischen Stecke 500 Meter auf den ersten Platz. Über 200 Meter mussten die vier Kajakspezialistinnen nur den Ukrainerinnen den Vortritt lassen. Zuvor fuhr Weber am Samstag im Zweier, mit Partnerin Tina Dietze (Leipzig) über 500 Meter auf Platz zwei.

weber_K2

Derzeit ist Sebastian Brendel über 1.000 Meter im Einer-Canadier das Maß aller Dinge. Souverän holte sich der 28 – jährige im tschechischen Racice sein zweites Weltcup-Gold.

#TeamRio2016 powered by Securitas Deutschland

Team-Mitglieder von Kids der KITA „Baumschule“ Potsdam überrascht

Kurz vor dem Abflug ins Wärmetrainingslager Florida überraschten die acht bis neunjährigen Kinder der KITA „Baumschule“ aus Potsdam die Spitzenkanuten der Leistungsklasse.

IMG_4358

Besuch Kita Baumschule beim #TeamRio2016 ©Thomas_Mensinger

Alle hatten sich toll vorbereitet, Bilder ihrer Lieblingssportler gemalt und vor allem gab es viele Fragen. „Wie oft trainiert ihr in der Woche? Seit ihr schon mal ins Wasser gefallen? Habt ihr Lampenfieber vor dem Start?“, waren nur einige Fragen der Kids um Erzieher Marco Junghanns.

„Wir danken euch für die guten Wünsche zu den Olympischen Spielen und für euren Überraschungsbesuch“, sagte beim gemeinsamem „Mannschaftsphoto“ Olympiasiegerin Franziska Weber.

IMG_4364

Besuch Kita Baumschule beim #TeamRio2016 ©Thomas_Mensinger

#TeamRio2016 powered by Securitas Deutschland

Zwei Olympiasieger am Kochtopf bei Grüner Woche

Berlin – 20.01.2016

Olympiasieger Conny Waßmuth und Ronald Rauhe tauschten auf der Internationale Grünen Woche in Berlin ihr Kajakpaddel gegen Messer, Schneidbrett und Kochlöffel.

Auf Einladung der pro agro Brandenburg kochten die beiden Potsdamer Kanuten mit Antenne Brandenburg Moderator Detlef Olle ihre Lieblicngsgerichte.

160120_ronny_conny_gruenewoche.jpg

Unter Anleitung der Kochprofis Ralf Achilles (Restaurant Schönblick, Woltersdorf) und Martina Kabitzsch (Kochsalon von Blythen, Schöneiche) zeigten beide Kanurennsportler das sie nicht nur fit für die diesjährigen Olympischen Spiele in Rio, sondern auch in der heimischen Küche sind.

#TeamRio2016 powered by Securitas

Ronald Rauhe – Mitglied im „Trio für Rio“

Das rbb Fernsehen begleitet Olympiasieger Ronald Rauhe bis August zu seinen fünften Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

XL-0318_60621_Ronald_Hoffotografen

Photo: © Die Hoffotografen GmbH

Gemeinsam mit seinen Sportkollegen Laura Lindemann (Triathlon) und Lucas Jakubczyk (Leichtathletik) bildet der 34- jährige Kajaksprinter das „Trio für Rio“.

Sendetermin: Sonntag, 22:00 Uhr rbb

‪#‎TeamRio2016‬ powered by Securitas Deutschland | E.ON edis AG

 

Sebastian Brendel wird „Brandenburger Sportler des Jahres“ – Ralph Welke zum Trainer des Jahres gekürt

Selbst konnte der Doppelweltmeister von Mailand, Sebastian Brendel, seine Auszeichnung als „Sportler des Jahres“ in Brandenburg nicht in die Hand nehmen. Es gilt noch ein paar Kilometer in Florida zu schrubben, bevor es Weihnachtsferien gibt.

Sebastian BrendelKanuclub Potsdam
Foto: AndreasFriese.de

Sebastian Brendel – Kanu Club Potsdam, Foto: AndreasFriese.de

In knapp acht Monaten möchte der in Schwedt geborene Brendel seinen Olympiasieg von London 2012 verteidigen.

Platz drei der Sportler des Jahres ging an ein weiteres Mitglied im #TeamRio2016, Ronald Rauhe.

IMG_2673

Ronald Rauhe – Kanu Club Potsdam, Foto: Thomas Mensinger

Platz zwei bei den Sportlerinnen des Jahres vergaben die Sportjournalisten und Verantwortlichen an Olympiasiegerin Franziska Weber. Auch sie will in Rio, ebenso wie ihre Kollegen Brendel und Rauhe, unbedingt eine olympische Medaille erpaddeln.

150409_franziska

Franziska Weber – Kanu Club Potsdam, Foto: Lars Augustin

Als Trainer des Jahres wählte die Jury den Bundestrainer Canadier und Cheftrainer des Kanu Club Potsdam, Ralph Welke.

Metropolishalle Sportlergala 2015  Trainer Ralph Welke   Foto Manfred Thomas

Metropolishalle Sportlergala 2015 Trainer Ralph Welke, Foto Manfred Thomas